Samstag, 11.11.2017 | 20:00 Uhr (Einlass 19:00 Uhr)

BAROCK

EUROPE’S BIGGEST AC/DC Tribute Show

STADTHALLE CLOPPENBURG

Ungezähmter Rock´n´Roll - „Wenn man die Augen schließt, glaubt man auf einem AC/DC Konzert zu sein!“, so zahlreiche Konzertbesucher.

Freitag, 26.01.2018 | 20:00 Uhr (Einlass 19:00 Uhr)

HEINZ RUDOLF KUNZE

„Einstimmig“ – Solo und mit allen seinen Hits auf der Bühne!

STADTHALLE CLOPPENBURG

Er spielt Gitarre, Klavier und singt dazu seine größten Hits! Eine One-Man-Show vom feinsten: HEINZ RUDOLF KUNZE allein auf der Bühne und klingt wie vier!

Freitag, 26.01.2018 | 14:00 Uhr

Heimtier 2018

Das Erlebnis für die ganze Familie

MÜNSTERLANDHALLE CLOPPENBURG

Die Heimtiermesse findet vom 26. -28. Januar 2018 statt.

Weitere Informationen und die

Aussteller-Anmeldung hier zum downloaden:

Heimtier 2018

Bereits seit 1992 hat es sich die Stadt Cloppenburg zur Aufgabe gemacht, kinderreiche Familien sowie Alleinerziehende durch den Cloppenburger Familienpass zu fördern. Die Anspruchsberechtigungen können im Bürgeramt der Stadt Cloppenburg erfragt werden (Tel.: 04471/185-104).

Auch Eintrittskarten für Veranstaltungen in der Stadthalle Cloppenburg fallen in diese Förderung. Es wird eine Ermäßigung von 50 %, höchstens jedoch 12,00 €/pro Karte gewährt.

Tickets mit dem Cloppenburger Familienpass können nur telefonisch unter der Servicenummer 04471/92 28 28 bestellt werden. Eine Online-Bestellung ist nicht möglich. Die Eintrittskarten müssen innerhalb einer Woche bei der Vorverkaufsstelle in der Stadthalle gegen Vorlage des gültigen Familienpasses und eines Personalausweises abgeholt werden.

Zurück zur Übersicht

Sonntag, 27.08.2017 | 17:00 Uhr (Einlass 16:30 Uhr)

Ludwig Kleinalstede

„Russische Impressionen„ - Klavierabend

STADTHALLE CLOPPENBURG

Klaviermusik aus Russland - Русская фортепианная музыка

Werke von:

Sergej Rachmaninoff, Alexander Skrjabin, Sergej Prokofieff und Peter Tschaikowsky.

Karten an der Tageskasse!

Bestellen

Das Programm im Einzelnen:

 „Russische Impressionen“

Klavierkonzert: Ludwig Kleinalstede

Sergej Rachmaninoff (1873-1943):

Prelude g-moll, op. 23,5 (1903) - Marsch, große Geste, elegisch,

dann: sehnsuchtsvoll entschwebend

Prelude G-dur, op. 32,5 (1910) - zart, luftig, weite Ebene

Etude C-dur, op. 33,2 (1911) - husch, husch...

Etude es-moll, op.33,6 (1911) - wo bist du? schon weg! skurril

Prelude Ges-dur, op. 23,10 (1903) - entspannen, tief durchatmen, zurücklehnen

Prelude gis-moll, op.32,12 (1910) - traurige Erinnerung

Moment Musicaux e-moll, op.16,4 (1896) - Rausch, Kraft, großartig


Alexander Skrjabin (1872-1915):

Sonate Nr.4 op.30 - Andante - Prestissimo - volando (gehendes Tempo, sehr schnell fliegend)

Mit seiner vierten Sonate (1903) überschreitet Scriabin die Schwelle zum entmaterialisiert schwebenden, ekstatischen Klang.

Sergej Rachmaninoff und Alexander Skrjabin studierten am gleichen Konservatorium Klavier und Komposition, waren jedoch nicht miteinander befreundet.

Rachmaninoff wurde mit seinen Klavierkonzerten, die den Stil von Chopin und Liszt fortsetzen, allgemein beliebt.

Großes Gefühl und großes Klavierspiel.

Skrjabin begann auch als Chopinnachfolger, entwickelte jedoch in wenigen Jahren eine völlig neue, moderne Musiksprache.

Mit mystischen, theosophischen, Düfte und Farben einbeziehenden, die ganze Menschheit auf eine höhere spirituelle Schwingung heben wollenden Ideen fand er vor allem mit seinen frühen Klavierstücken ein gewisses, eher spezielles Publikum.

Sergej Prokofieff (1891-1953)

Viele sehr fleißige Komponisten wurden durch kleine Nebenwerke berühmt:

Beethoven - Für Elise, Mozart – Kleine Nachtmusik, Saint Saens – Carneval der Tiere, Ravel – Bolero, Prokofieff- Peter und der Wolf

Prokofieff schrieb u.a. 7 Opern, 7 Sinfonien, 5 Klavierkonzerte, 2 Violinkonzerte, 5 Ballette, Schauspiel- und Filmmusiken . . . und die Toccata op.11 (1912). Latein: toccare-schlagen, hier wörtlich genommen, ein Beispiel für die von Prokofieff gern benutzte motorische Spielweise.

- Pause -

Peter Tschaikowski (1840 – 1893):

Große Sonate G-dur, op. 37 (1878)

Tschaikowski´s einzige Klaviersonate, in klassischem, viersätzigen „Beethovenformat“ angelegt

Moderato e risoluto

Andante

Scherzo, Allegro giocoso

Finale, Allegro vivace

Bestellen
Preiskategorien (regular/ermäßigt)




pk1
Regulär15,00 €
Ermäßigt5,00 €
Familienpass CLP-
Familienpass CLP Ermäßigt-

Bereits seit 1992 hat es sich die Stadt Cloppenburg zur Aufgabe gemacht, kinderreiche Familien sowie Alleinerziehende durch den Cloppenburger Familienpass zu fördern. Die Anspruchsberechtigungen können im Bürgeramt der Stadt Cloppenburg erfragt werden (Tel.: 04471/185-104).

Auch Eintrittskarten für Veranstaltungen in der Stadthalle Cloppenburg fallen in diese Förderung. Es wird eine Ermäßigung von 50 %, höchstens jedoch 12,00 €/pro Karte gewährt.

Tickets mit dem Cloppenburger Familienpass können nur telefonisch unter der Servicenummer 04471/92 28 28 bestellt werden. Eine Online-Bestellung ist nicht möglich. Die Eintrittskarten müssen innerhalb einer Woche bei der Vorverkaufsstelle in der Stadthalle gegen Vorlage des gültigen Familienpasses und eines Personalausweises abgeholt werden.

Öffnungszeiten

Unsere Vorverkaufsstelle in der Stadthalle ist zu folgenden Zeiten geöffnet:


Montags - freitags:
10.00 Uhr - 12.00 Uhr und
16.00 Uhr - 18.00 Uhr.

Die Abend-/Tageskasse ist jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet.

Telefonisch erreichen Sie uns unter der Nummer 04471/92 28 28.

Sie haben auch die Möglichkeit unsere Eintrittskarten beim Cloppenburger Wochenblatt (Sevelter Straße 1, 49661 Cloppenburg) zu kaufen. Eine telefonische Reservierung ist dort aber nicht möglich.
Das Team Ihrer Stadthalle Cloppenburg

Unsere Bankverbindung:

Landessparkasse zu Oldenburg

IBAN: DE46 2805 0100 0090 9115 04
SWIFT-BIC: SLZODE22
Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Preiskategorien, Ermäßigungen etc.
Details